Für Pferde


Essigsauere Tonerde für die Gelenke
FKE-Fermentierter Kräuterextrakt für Pferde
Lehmpaste für Hufe etc

Einsatz bei Pferden

Was wäre die Welt ohne Pferde....!?

Hochsensibel, hochsozial, verdienen Pferde unseren Respekt, dann werden sie uns vertrauen. Es liegt an uns Menschen die Natur des Pferdes zu verstehen, dann werden sie uns vertrauen und folgen.

Besonders bei der Anwendung im Pferdebereich hat sich der Einsatz von effektiven mikroorganismen bewährt. Eine der Ursachen dafür ist vermutlich, dass gerade bei Pferden die Verdauung ein sehr sensibler und immens wichtiger Faktor für die Gesamtverfassung und Gesundheit des Tieres ist.

Das Verdauungssystem der Pferde ist einzigartig und möglicherweise anfälliger als die meisten anderen.

Das beruht vor allem darauf, dass Pferde ursprünglich immer nur kleine Nahrungsmengen in kurzen Abständen zu sich genommen haben.

Durch die heutige Pferdehaltung hat sich dieses Fressverhalten und auch das Nahrungsangebot deutlich verändert.

Das Immunsystem des Pferdes befindet sich mit einem Anteil von 70 % im Darm und ist damit ausschlaggebend für die Gesundheit und Lebenskraft Ihres Pferdes.

Effektive mikroorganismen können nachhaltig das Milieu im Verdauungstrakt verändern und verbessern.

Nicht nur wir Menschen sind durch die Veränderungen in unserer Umwelt belastet. Auch Ihr Pferd steht unter diesem Einfluss.

Natürliches Futter wird immer nährstoffärmer. Wichtige Kräuter fehlen oft gänzlich auf den Weiden!

Durch Überdüngung und einseitigen Anbau fehlen dem Bodenmileu wertvolle und wichtige Mikroorganismen.

Mit Hilfe der verschiedenen Produkte mit effektiven Mikroorganismen kann der bestehende Mangel ausgeglichen werden.

Dies zeigt sich durch Fellglanz, durch ein ausgeglichenes Nervenkostüm und Leistungsbereitschaft.

Weitere Produkte für Pferde

FKE Flüssig 5 Li

Fermentierter Kräuterextrakt (FKE), flüssig als Futterzusatz:

Fermentierter Kräuterextrakt ist ein Ergänzungsfuttermittel, das aus Kräutern, die fermentiert werden, hergestellt wird.

FKE kann sofort verwendet werden, z.B. als Gabe über Mash, Heu, Hafer etc.

Tipp: mit ca 5-10 ml beginnen, langsam steigern und dann nach einiger Zeit wieder reduzieren. Die Menge kann auf 50ml/Tag/Pferd erhöht werden.

Vor allem vor Turnieren geben, Umstallung, Stresssituationen, im Fellwechsel (Frühjahr/Herbst).Hier hat sich auch die Gabe von "Topdress" = fermentiertes Getreide/Futterbokashi (siehe unten) bewährt.

FKE braucht nicht ganzjährig gefüttert werden.

Es werden nur Kräuter aus biologischem Anbau hinzugefügt, wie z.B.

  • Kümmel,
  • Schafgarbe,
  • Anis,
  • Fenchel,
  • Birkenblätter,
  • Goldrute,
  • Rosmarin,
  • Pfefferminze,
  • Eibischwurzel und
  • Himbeerblätter.

Durch die Fermentation der in Fermentierter Kräuterextrakt enthaltenen Kräuter entstehen viele Stoffe die den Appetit der Tiere anregen. Fermentierter Kräuterextrakt wird dem Flüssig- bzw. Trockenfutter beigemischt und kann auch übers Trinkwasser dosiert werden.

pastus+/AMA-Gütesiegel-tauglich

FKE - kann die Futteraufnahme verbessern und wirkt positiv auf die Vitalität der Tiere.

Zusätzliche Wirkungen aus der Praxis:

  • Das Immunsystem und die Widerstandskraft können verbessert werden
  • Durchfallprobleme können aufgrund stabileren Darmflora reduziert werden
  • Das Fell kann glänzender und gleichmässiger werden
  • Die Hufqualität kann sich verbessern
  • Die positiven Mikroorganismen im Darm können gefördert werden
  • Die Tiere können ausgeglichener und ruhiger werden
  • Der Wurmbefall kann sich verringern sowie krankheitserregende Keime im Kot können verringert werden.

Anwendung von FKE:

  • bei Fohlen:
    • 2-3 ml gleich nach der Geburt direkt ins Maul geben
  • bei Jungtieren:
    • 10 ml pro Tier/Tag - in der 1. und 2. Woche
    • 20 ml pro Tier/Tag - in der 2. bis 8. Woche
    • 40 – 50 ml (2 Gaben pro Tag) ab dem 3. Monat
  • In Stresssituationen (Geburt, Transport, Turnier) 2 Wochen im Voraus die doppelte Tagesration geben und/oder 200g Bokashi Topdress.

FKE ist ein Ergänzungsfuttermittel für alle Tierarten. Es kann in der ökologischen/biologischen Produktion gemäss den Verordnungen (EG) Nr. 834/2007 und (EG) Nr 889/2008 verwendet werden.

 

Topdress-Futterbokashi:           

Bei stärkeren Problemen und/oder großen Stresssituationen empfiehlt sich die zusätzliche Fütterung von Topdress-Futterbokashi.

Getreidespelzen werden dabei mit Fermentierten Kräuterextrakt fermentiert. Während dieser Fermentation entstehen Vitamine, Enzyme und Antioxidantien, die die Gesundheit fördern und den Stoffwechsel entlasten.

Das Pferdebokashi ist ein hervorragender Futterzusatz:

Bio-Weizenkleie
Wasser
Zuckerrohrmelasse
fermentierter Kräuterextrakt
Korallenkalk
Bio-Sonnenblumenöl

Es wird ohne Dinkelspelzen hergestellt.

Täglich ca. 100g Bokashi pro ausgewachsenem Tier zufüttern.

 

Wie die Mikroben auf das Stallklima wirken

Durch Fäulnisprozesse entstehen unangenehme Gerüche. Diese liegen in Form von Schadgasen in der Stallluft.
Mit Hilfe der effektiven mikroorganismen im FKE können die Stoffe, wie z.B. Ammoniak, Methan, Lachgas etc. verstoffwechselt werden. Unangenehme Gerüche werden so stark reduziert, Fliegenprobleme im Stall deutlich minimiert, Atemwege geschont, Stresssituationen vermieden.

Ein weiterer positiver Nebeneffekt ist der entstehende geruchsarme und an Nährstoffen reiche Pferdemist.

Wie setze ich FKE im Stall ein?

Das FKE kann z.B. mit einer Rückenspritze oder einem Vernebelungsgerät auf die Boxenwände und den Boden – Stroh oder Sägespäne – aufgesprüht werden. Wo gekotet und uriniert wird, etwas mehr aufsprühen, der Ammoniak wird damit gebunden. Bei Sägespäneinstreu ggf etwas mehr sprühen, da diese viel aufsaugt.

In der warmen Jahreszeit mögen es die Tiere sehr gern, wenn sie mit einer FKE-Wasser-Lösung (1:10) besprüht werden.

Stallreinigung

Reinigen Sie den Stall Ihres Pferdes mit FKE. Damit wird die Besiedelung des Stalles mit regenerativen Mikroorganismen erreicht. Dies beugt der Entstehung von Fäulnis, Gestank, Schimmelpilze. Regelmässiges anwenden minimiert Fliegenprobleme.

Schritt 1:
Ich empfehle dazu für die Reinigung des Stalls den eMC Stallreiniger von „Multikraft“ im Mengenverhältnis von 1:1000 in den Hochdruckreiniger einfüllen.
Bei Anwendung von FKE im Verhältnis 1:10 = 100 ml auf 1 l Wasser.

FKE hat verdünnt mit Wasser eine begrenzte Haltbarkeit von ca 1-2 Tagen. Mischen Sie daher nur soviel an, wie Sie an diesen Tagen verwenden möchten. Bleibt etwas über können Sie die Verdünnung z.B. über den Misthaufen kippen.

Schritt 2:
Den Stall gründlich reinigen und ausschwemmen. Ecken und Fugen nicht vergessen, wegen der starken Keimbesiedelung!

Schritt 3:
Im Anschluß FKE-Lösung sprühen: 0,15 l FKE auf 0,5 l Wasser pro m² Stallfläche über den ganzen Stall gut verteilt aussprühen. Auch die Lüftungsschächte, Fenster, Dachritzen etc nicht vergessen!

Ein wichtiger Punkt für gute Erfolgsaussichten, ist der frühzeitige Beginn (nach Möglichkeit bereits im Herbst des Vorjahres) und der konsequente Einsatz von effektiven Mikroorganismen bei der Stallreinigung, der Fellpflege und im Fütterungsmanagement.

Mistbehandlung

Die Behandlung des frischen Mistes im Stall oder auf der Koppel mit FKE beugt der Fäulnis bereits am Ort der Entstehung vor. Unangenehme Gerüche und Fliegenplagen können so von vornherein verhindert werden.

Beim Einsammeln der Pferdeäpfel, diese mit FKE-Wasser-Verdünnung (1:100) besprühen.

Mist fermentieren: 1-2 Liter/m3 FKE.

Ausserdem empfiehlt sich die Zugabe von Bio-Lit Gesteinsmehl (z.B. verstreut im Stall). Es bietet fermentierten Bakterien eine gute Lebensgrundlage und fördert die Rotte des Mists.

Dosierung: 1-2 Kg pro m³ Festmist.

Behandlung von Wiesen und Weiden

Das Besprühen von Wiesen und Weiden mit FKE kann einen üppigen Graswuchs bewirken, die Umwandlung von Pferdekot wird gefördert, der Fäulnisprozess im Boden wird verhindert.

Mengenverhältnis pro ha:
50 Liter FKE, 300 – 500 Liter Wasser (am besten durch Keramik pipes aktiviert)

Die Wiesen am besten abends oder morgens (nicht bei Sonneneinstrahlung) und evtl gleichzeitig mit einer Wiesenegge bearbeiten. Alternativ dazu können 50 Liter FKE/ha auch in die Gülle bzw Jauche eingerührt bzw mit Festmist ausgebracht werden. 

Heubehandlung

Um der Schimmelbildung im Heulager entgegenzuwirken, wird FKE (Fermentierter Kräuterextrakt) bei der Heuernte aufgesprüht.

FKE-Heu ist bei Heu-Allergiker besonders geeignet.

Anwendungsmenge: 1 Liter FKE pro m3 pur - am besten versprühen, dann verteilte sich das FKE feiner und besser!

Wasser:

Die Bereitstellung von qualitativ hohem Trinkwasser ist ebenso wichtig für die Förderung der Gesundheit wie eine probiotische Fütterung.

Vorgehensweise: Einen 100g oder 500g Beutel graue pipes oder einen 35mm pipes (geriffelt) in die Tränke hängen oder dem spez. Kin-Wassertransformer (Halbschalen aus Ton) nach der Wasseruhr an die Hauptleitung anbringen.

Das gesamte Brauchwasser wird so energetisiert.

Keramik pipes grau 500g

Anwendungen im Winter?

Macht es im Winter Sinn, FKE oder effekt. Mikroorganismen im Außenbereich zu verwenden?

Im FKE oder dem aktivierten effektiven Mikroorganismen sind nicht nur „Bakterien“, sonder auch andere Mikroorganismen wie z.B. Pilze. Unter 6 °C sind alle inaktiv, aber leben weiter – sie ruhen.

Sind die Mikros in Wasser gelöst, überleben Sie solange das Wasser nicht gefriert.

Im Boden, in der Gülle oder in anderem organischen Material können sie problemlos unsere milden Fröste aushalten.

Im Einstreu im Stall können sie sich leicht in organischem Material verkriechen und wirken dort – zumal Pferde warm sind.

Anwendungen

Lernen Sie die vielfältigen Einsatzgebiete von effektiven Mikroorganismen kennen.

Mehr Informationen

Newsletter

Der Newsletter von natuerlich-em informiert Sie in regelmäßigen Abständen mit wertvollen Tipps und Neuigkeiten.

Mehr Informationen

Bestellen

Bestellen Sie online Ihre Produkte direkt zu Ihnen nach Hause.

Mehr Informationen
© 2012 Katrin Veicht – Effektive Mikro-Organismen 2012